Telefon: 030 70 71 90 50

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie ist eine Art der Therapie, wo unter Einwirkung von speziellen Stromformen behandelt wird. Das Ziel ist, Einwirkung auf die Symptome einer Erkrankung zu nehmen und diese durch die EL, positiv für den Patienten zu beeinflussen. Außerdem ist auch die Muskelreizung ein mögliches Therapiemittel durch die EL.

 

Die Elektrotherapie soll, sich wie folgt auswirken:

  • Schmerzlinderung
  • Durchblutungsfördernd
  • Detonisierend quergestreifter Skelett-und Gefäßmuskulatur
  • Stoffwechselsteigernd
  • Muskelkräftigend
  • Resorption von Ödemen und Ergüssen

 

Es gibt verschiedene Elektrodenarten, als auch Stromformen. Dies ist wieder abhängig von dem gewünschten Ziel und der Erkrankung des Patienten.

 

Einteilung der Stromformen:

  • Gleichstrom: Galvanischer Strom (fließt nur in eine Richtung)
  • Niederfrequenz (<1000 Hz): Faradischer Strom, Schwellenstromsimulator, TENS, Ultrareizstrom, Hochvoltimpulsstrom, diademischer Strom
  • Mittelfrequenz (1000-1000 Hz): Interferenzstrom
  • Hochfrequenz (>1000 Hz): Ultraschall, Kurzwelle, Dezimeterwelle, Mikrowelle

 

Indikationen:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates( Muskeln, Sehnen, Knochen, Gelenken, Kapseln und Bänder),
  • Traumatische: Distorsion, Kontusionen, Zustände nach Luxation und Frakturen, Muskelrisse, Zerrungen, Arthosen.
  • Degenerativ: Arthosen, Chondrosen, Sehnenverkalkungen, Ischialgien, M.Bechterew und M.Scheuermann.
  • Durchblutungsstörungen: Organisch, Varikosis, Arteriossklerose
  • Funktionell: M.Raynaund, Migräne
  • Erkrankungen des Nervensystems: Motorisch, schlaffe Lähmungen, Sensibel, Neuralgien u.v.m.

 

Kontraindikationen:

Relative KI sind:

  • auf ein bestimmtes Körpergebiet bezogen, gutartige Tumore, offene Hautstellen, Verbrennungen,
    Trombosen u.v.m.

 

Absolute KI sind:

  • Metastisierende Tumore, Hämophilie, schwere Arteriossklerose, hochakute, fieberhafte Krankheitsprozesse, Herzrythmusstörungen, Herzschrittmacher, nach Analgetikagabe (Schmerzmittel)

 

Bei der Verordnung mit Ultraschall,kann der Therapeut zusätzlich ein Medikament über die Haut mittels Ultraschallkopf einbringen. Jeder der Ströme hat eine andere Qualität ,in Bezug auf Richtung und Intensität, man kann teilweise verschiedene Ströme miteinander kombinieren um zum gewünschten Ziel zu gelangen. In jedem Fall schreibt der behandelnde Arzt die gewünschte Stromart auf das Rezept und die Therapeuten versorgen den Patienten mit dem Strom, der für sie geeignet und verordnet wurde.

 

 

 

Seit dem Jahr 2000 gehören wir zu den größten Therapie Zentren Berlins. Derzeit beschäftigen wir mehr als 47 Mitarbeiter und sind sehr stolz darauf, dass wir unseren Patienten auf einer Gesamtfläche von über 1.200 m² viel Platz für die folgenden Therapieformen bieten können.